Benzinpumpenrelais SPI

Aus LadaWiki
Version vom 6. April 2013, 23:50 Uhr von Endurofant (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Details bei Singlepoint

Kabelbrücke hier wegdenken

Hier ein paar Hinweise die nur bei den Singlepoint-Nivas (21214-10) zutreffen.

An der linken Seitenverkleidung im Fahrerfussraum befindet sich eine längliche Abdeckung hinter der sich die Sicherungen und die ALDL-Diagnose-Buchse der Einspritzanlage befinden. Die mitabgebildete Kabelbrücke hier wegdenken.

ALDL = Assembly Line Diagnostic Link


vl. Sicherungsblock, Steckverbindung zur Pumpe, Diagnosebuchse, Relaisblock
Einbaulage an der linken Seitenwand im Fahrerfußraum

Die Sicherung für das Benzinpumpenrelais ist an der roten Markierung am Sicherungssockel zu erkennen. Falls sie defekt ist, muss die Ursache erforscht werden und eine neue Sicherung mit 15A eingesetzt werden.
Das Benzinpumpenrelais ist auch leicht zu erkennen, da es ebenfalls in einem rotem Sockel sitzt.
Über die ALDL-Buchse kann die Benzinpumpe im Tank, unter Umgehung des Pumpenrelais, angesteuert werden. Dazu 12+ am markierten Punkt, untere Reihe ganz links, einspeisen. Solange diese Spannung anliegt sollte die Pumpe arbeiten.


Wird der Zündschlüssel auf "ein" gedreht ohne den Motor zu starten, läuft die Pumpe kurz an und geht wieder aus. Das ist völlig normal, die Pumpe wird erst wieder angesteuert wenn der Motor angelassen wird. Dreht man den Zündschlüssel mehrmals kurz nacheinander auf "ein", läuft die Pumpe nur beim erstem Mal an. Auch das ist normal. Erst wenn mind. 10 sek. Pause dazwischen liegen, wird die Pumpe jedesmal angesteuert.

Läuft die Pumpe nach dem Einschalten der Zündung ununterbrochen, kann man davon ausgehen das ein Teildefekt des Steuergerätes vorliegt und die Benzinpumpe mit Dauer+ beschalten wurde.