Wasserpumpe

Aus LadaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wapu mit Gehäuse als Schema

Allgemein

Die (wapu) erfüllt, wie in den meisten anderen Autos, die grundlegende Aufgabe, eine ausreichende Flüssigkeitszirkulation zur Kühlung des Motors zu gewährleisten. Zusammen mit dem Thermostat und einem Kühler gehört sie zur Baugruppe der Kühlanlage. Bei der Wasserpumpe muss zwischen den Benzin- und dem Dieselmotor unterschieden werden.


von vorn, ohne Riemenscheibe

Benzinmotor

Einbaulage

Die Wasserpumpe, bestehend aus Gehäuse und Flügelradeinsatz, ist rechts, vorn über der Lichtmaschine, am Motorblock angeschraubt. Im direkten Umfeld befinden sich noch das Thermostat und die Schläuche vom kleinen und großen Kühlkreis.

Die Wapu wird mittels eines Keilriemens, über die Riemenscheibe der Kurbelwelle angetrieben. Dabei saugt sie das Kühlwasser von der Seite (Schlauch vom Thermostat) und von hinten (feste Heizleitung) an und drückt es in den Motorblock.

Prüfen

Im Rahmen der normalen Durchsichten am Niva wird auch die Wasserpumpe überprüft.

  • Dichtheit der Wasserpumpe
    • Sichtprüfung auf Spuren von Kühlwasser an den Schlauchanschlüssen, dem Gehäuse und dem Wellenausgang
  • Keilriemenspannung
Wapu13.JPG
  • Riemenscheibe
    • Rundlauf - Sichtprüfung bei laufendem Motor
    • Rissfreiheit - Gelegentlich kommt es zu Rissbildung an den Riemenscheiben. In Folge dessen kann der Keilriemen abspringen und die Kühlwasserzirkulation fällt aus.
  • Lagerspiel und Laufgeräusche
    • besonderes bei ungewöhnlichen Geräuschen von der Pumpe das Axialspiel des Lagers prüfen. Max.0,13mm

Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten wird eine Reparatur nicht empfohlen. Der bessere Weg ist der Tausch gegen ein Neuteil.

Gehäuse nach Ausbau...
... des Einsatzes

Wechsel des Flügelradeinsatzes

  • Kühlflüssigkeit ablassen:
    • Dazu die Ablassschraube am Kühler unten links und am Motorblock links herausdrehen und die Flüssigkeit mit einem geeigneten Gefäß (ca.10l) auffangen. Den Heizungshahn öffnen und den Kühlerverschluss abnehmen. Kühlflüssigkeit ist giftig und sollte dementsprechend entsorgt werden.
  • Ausbauen:
    • Lichtmaschine lockern und Richtung Motor drücken, um Keilriemen abzunehmen. Wegen Restwasser in der Wapu die Lima wasserfest abdecken. Die Riemenscheibe (3 Schrauben) entfernen und den Wasserpumpendeckel (4 Muttern) entfernen. Einen festsitzenden Pumpeneinsatz mit leichten Hammerschlägen an den Pumpenhals lockern. Das Gehäuse auf Beschädigungen prüfen und die Dichtfläche gut von den Resten der alten Dichtung reinigen.
  • Einbauen:
    • Neuen Wasserpumpeneinsatz mit neuer Dichtung anschrauben. Dabei auf das Anziehdrehmoment von ca. 24NM achten. Die Riemenscheibe montieren und den Keilriemen auflegen. Die Keilriemenspannung mittels der Lichtmaschine regeln.
  • Kühlerflüssigkeit auffüllen:
    • Zuvor entfernte Ablassschrauben wieder einsetzen, die Heizung auf warm stellen und Deckel von Kühler und Ausgleichsbehälter abnehmen. Oberen Heizungsschlauch am Übergang Motorraum-Innenraum abziehen und Kühlflüssigkeit (bis zu 10.7L) in den Kühler einfüllen bis sie aus dem Schlauch der Heizung austritt. Heizungsschlauch wieder aufschieben, Kühler verschließen und restliche Flüssigkeit in den Ausgleichsbehälter schütten und diesen verschließen. Motor warmlaufen lassen bis er Betriebstemperatur erreicht hat und das Thermostat öffnet, dabei Temperaturanzeige beobachten, auf Leckagen prüfen und nach dem Abkühlen nochmal Kühlflüssigkeitsstand kontrollieren. Das das Thermostat geöffnet ist erkennt man daran, daß am Kühler Eingangs- und Ausgangsrohr heiß sind.
      Will man das A,bziehen des oberen Heizungsschlauches vermeiden sollte man, um Luftblasenbildung zu vermeiden, den Motor ohne Kühlerverschluss warm fahren bis er sicher auf Betriebstemperatur ist. Dann kontrolliert man noch mal den Flüssigkeitsstand und verschließt den Kühler.


Wapu08.JPG

Teilenummer

2101-1307010 - Pumpeneinsatz Wapu10.JPG
2101-1307046 - Dichtung Wapu09.JPG
2101-1307015 - Pumpengehäuse Wapu07.JPG
2101-1308024 - Riemenscheibe Wapu12.JPG
- neue verbesserte Dichtung ab Lada 4x4 M
passt auch bei älteren Modellen
Wapu11.JPG


verschiedene Ausführungen

Wapu04.JPG
Wapu05.JPG
Wapu06.JPG
ab Werk verbautes Original
Ersatzteil von KRONER
EU-Qualität von HEPU

weitere passende Pumpeneinsätze (Angaben ohne Gewähr)

  • Hella / Behr 8MP 376 802-591-HELLA
  • SKF VKPC 88200.

Dieselmotor

Pumpeneinsatz Diesel

Einbaulage

Einbauort im Motorblock

Anders als bei den Benzinmotoren wird der Pumpeneinsatz direkt im Motorblock verbaut. Angetrieben wird er über den Zahnriemen der Kurbelwelle welcher auch Dieselpumpe und Nockenwelle antreibt.

Prüfen

Der Pumpeneinsatz ist durch die Zahnriemenverkleidung verdeckt und kann nur nach Entfernung derselben begutachtet werden.

Wechsel des Flügelradeinsatzes

Bei jedem Zahnriemenwechsel wird der Pumpeneinsatz vorbeugend mit gewechselt.

Teilenummer

Ersatzteile bekommt man problemlos beim freundlichem Peugeot-Händler in der Nähe. Dabei bezieht man sich auf das PKW-Modell 309 1,9D